Neue Intel Grafiktreiber 27.20.100.9316

Intel hat seinen Windows 10 Grafiktreiber auf die Version 27.20.100.9316 aktualisiert. Als DCH-Treiber (Declarative Componentized Hardware Supported Apps) unterstützt der Treiber offiziell die Windows 10 1709 und höher.

Die Highlights des Treibers sind: Die Behebung eines Absturzes, der beim Starten von Outriders mit Intel Iris Xe Max-Grafikkarten auftrat. Die Verbesserungen der Ladezeit für Death Stranding mit Intel Iris Xe Grafikkarten. Stabilitätsverbesserungen für DaVinci Resolve mit Intel Iris Xe Max Grafikkarten.

Info und Download:

Geforce 461.09 Grafiktreiber steht mit einem Sicherheitsupdate zum Download bereit

Nvidia hat seinen Game Ready Grafiktreiber auf die Version 461.09 aktualisiert. Unter der NVIDIA Security Bulletin 5142 wurden zusätzliche Sicherheitsupdates für Treiberkomponenten hinzugefügt.

Es wurden aber auch Probleme behoben.

  • [GeForce Experience]: Die Anzeige des FPS-Zählers ist aktiviert und das Overlay erscheint in Windows Mail
  • [GeForce GTX 750 Ti]: Es kann zu einem Bluescreen-Absturz (UNEXPECTED KERNEL MODE TRAP) kommen.
  • [GeForce GTX 1080 Ti]: Der Desktop-Bildschirm kann flackern.
  • [GeForce GTX 1080 Ti]: Das System friert möglicherweise ein und der Bildschirm wird einfarbig dargestellt.
  • [HDR]: Bei aktiviertem HDR sind die Schwarzwerte falsch, insbesondere bei LG OLED-Fernsehern.
  • [Notebook][Lenovo Y740]: Das Notebook zeigt nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand ein fehlerhaftes Bild an.
  • Ein Bluescreen-Absturz (0x116) kann beim Wiederaufwachen aus dem Ruhezustand auftreten, wenn drei 4k-Monitore angeschlossen sind.

Bekannte Probleme:

  • [X4: Foundations][Vulkan]: Das Spiel kann auf GPUs der GeForce RTX 30-Serie abstürzen.
  • [X4: Foundations][Vulkan]: HUD im Spiel ist fehlerhaft.
  • [Batman Arkham Knight]: Das Spiel stürzt ab, wenn Turbulenznebel aktiviert ist.
  • [Detroit: Become Human]: Das Spiel stürzt zufällig ab.
  • [Steam VR game]: Ruckeln und Verzögerungen treten beim Starten eines Spiels auf.
  • [G-SYNC][NVIDIA Ampere/Turing GPU architecture]: Der Stromverbrauch der GPU kann sich im Idle-Modus auf Systemen mit bestimmten G-SYNC-Monitoren mit höherer Bildwiederholrate erhöhen.
  • [YouTube]: Die Videowiedergabe ruckelt beim Herunterscrollen auf der YouTube-Seite.
  • [Notebook]: Einige Pascal-basierte Notebooks mit Bildschirmen mit hoher Bildwiederholfrequenz können während des Spiels zufällig auf 60 Hz fallen.
  • [G-Sync][Vulkan-Apps]: Leistungsabfall tritt auf, wenn G-SYNC verwendet wird und über die Spieleinstellungen vom Vollbildmodus in den Fenstermodus gewechselt wird. Um das Problem zu umgehen, starten Sie das Spiel entweder direkt im Fenstermodus oder deaktivieren Sie G-SYNC.
  • [GeForce RTX 3070][Clone Mode]: Wenn die Auflösung auf 2560×1440 @ 144Hz eingestellt ist, bleibt der Leistungsstatus bei maximaler Leistung hängen.
  • [NVIDIA Turing oder höher][Windows-Film- und TV-Player]: Bei der Wiedergabe eines 4k-Videos im Vollbildmodus auf einem 2560×1440 HDR-Monitor erstreckt sich das Video über den Rand des Bildschirms hinaus.

Info und Download:

Neue Nvidia Geforce 457.51 Grafiktreiber steht zum Download bereit

Nvidia hat seinen Game Ready Grafiktreiber auf die Version 457.51 aktualisiert. Dieser Treiber unterstützt nun auch offiziell die Geforce RTX 3060 Ti GPU. Aber es wurden natürlich auch Fehler behoben und auch offene Probleme gibt es noch.

  • [NVIDIA Ampere Architecture GPU]: Beim Aufwachen aus dem Ruhezustand kann ein Blue-Screen-Absturz auftreten.
  • [Freestyle/Ansel]: Nach dem Start und dem Schließen von Star Wars: Squadrons beendet Freestyle/Ansel die Unterstützung von Spielen.
  • Beim Abspielen oder Browsen von Videos über den Chrome-Browser kann es zu einem Crash (Blue Screen) kommen
  • [Notebook]: Das Lenovo-Notebook Y740 zeigt nach dem Aufwachen aus dem Schlaf Verfälschungen an.

Offene Probleme beim Geforce 457.51

  • [Steam VR game]: Stottern und Verzögerung treten beim Start eines Spiels auf.
  • [G-SYNC][NVIDIA Ampere GPU Architecture]: Bei Systemen, die bestimmte G-SYNC-Monitore mit höherer Aktualisierungsrate verwenden, kann der Stromverbrauch des Grafikprozessors im Leerlauf steigen.
  • [Freestyle][Vulkan apps]: Bei den angewandten Freestyle-Filtern kommt es beim Drücken von [Alt+Tab] während der Ausführung von Vulkan-Anwendungen zu einem Blue-Screen-Absturz.
  • [Sunset Overdrive]: Das Spiel kann zufällige Grünfärbung aufweisen, wenn die Schärfentiefe in den Spieleinstellungen aktiviert ist.
  • [Forza Motorsport 7]: Der Bordstein kann während eines Rennens auf bestimmten Strecken einen schwarzen Streifen aufweisen.
  • [YouTube]: Die Videowiedergabe ruckelt beim Scrollen auf der YouTube-Seite.
  • Wenn die Aktualisierungsrate höher als 100 Hz eingestellt wird, wechselt das Farbformat von RGB zu ycbcr422.
  • [Notebook]: Einige Pascal-basierte Notebooks mit hoher Bildwiederholrate können während des Spielens zufällig auf 60 Hz fallen.
  • Release Notes: 457.51-win10-win8-win7-release-notes.pdf
  • Windows 10 64-Bit Standard-Treiber 457.51-desktop-win10-64bit-international-whql.exe
  • Windows 10 64-Bit DCH Treiber 457.51-desktop-win10-64bit-international-dch-whql.exe
  • Windows 7 64-Bit Standard Treiber 457.51-desktop-win7-64bit-international-whql.exe
  • Auswahl: nvidia.de/drivers
  • nvidia.custhelp.com
  • Als Info: Der Standardtreiber ist der, den ihr selbst installiert habt. Der DCH Treiber (Declarative Componentized Hardware supported apps) ist ein neues Windows 10 Treiberpaket, das von OEMS vorinstalliert wurde und über Windows Update aktualisiert wird. Die Komponenten sind in beiden Paketen gleich. Nur wenn man einen DCH Treiber installiert hat, kann man nicht den Standard Treiber installieren. Dann muss dieser erst vollständig deinstalliert werden.

Open Shell Menu Windows 4.4.160 jetzt mit automatischen Updates

Das Open Shell Menu, ein Startmenüersatz für Windows 10, hat ein Update auf die Version 4.4.160 erhalten. Somit wurde die letzte Nightly nun zur finalen Version.

Als Highlight in dieser Version ist das automatische Update mit hinzugekommen. Open Shell prüft nun, ob eine neue Version vorhanden ist. Optional auch für die Nightly. Die modernen Apps in der Sprungliste und ein besseres Handling der Apps wurde hinzugefügt.

Aber die Entwicklung geht weiter. In einer neuen Nightly werden die neuen Windows 10 Einstellungen als Standardeintrag über der Systemsteuerung nach einer Installation nun im Startmenü angezeigt. Da wie beschrieben, die neuen Einstellungen immer wichtiger werden. Wem das nicht gefällt, kann diese Einstellungen ja anpassen, wie man es möchte.

Alles Weitere zu Open Shell:

Firefox 82 und 78.4.0 ESR stehen zum Download bereit

Der Firefox 82.0 und auch die ESR Version 78.4.0 hat Mozilla heute in den Release als finale Version geschoben. Über die Update-Funktion wird der Browser dann morgen (20.10.) zum offiziellen Start bereitstehen.

Wer also nicht bis morgen warten möchte, kann sich die neue Version schon installieren. Aber wie sooft bei einer x.0 Version kann schnell eine x.0.1 folgen. Die Liste der Änderungen wird dann auch morgen erst erscheinen. Es werden Sicherlich auch wieder sicherheitsrelevante Änderungen vorgenommen. Weitere Änderungen, die wir herausgefunden haben sind:

  • WebRender auf Laptops mit Nvidia Grafikkarten mit älteren Treibern wird unter Windows aktiviert.
  • Mac Nutzer können die Tastenkombination zum „Fenster schließen rückgängig machen“ nutzen. Auch, wenn das letzte Fenster geschlossen wurde.
  • Mac: Der Beenden Button in der Bild-in-Bild Funktion ist nun korrigiert worden. Auch eine Tastenkombination für die PiP Funktion wurde hinzugefügt.
  • Die Bild-in-Bild-Schaltfläche hat ein neues Aussehen und eine neue Position, die das Auffinden und Verwendung erleichtern soll
  • Weitere Druckerprobleme wurden behoben
  • Probleme mit der Synchronisierung der Einstellungen und der Top-Seite wurden behoben
  • PDF-Anzeige wurde überarbeitet und kleinere Fehler korrigiert
  • Unter about:processes werden nun die Webseiten und Icons dargestellt.
  • Firefox zeigt nun einen Hinweis an, wenn ein Download blockiert wurde. Wenn der Firefox festgestellt hat, dass der Download unsicher/unerwünscht ist.
  • Im Menü des Tab „Senden“, das über die Symbolleistenschaltfläche des Firefox-Kontos verfügbar ist, gibt es jetzt einen Eintrag zum Verwalten von Geräten

Info und Download: